Das sind die besten Online Casino Zahlungsmethoden

Unterschiedliche Zahlungsmethoden

Der Spaß von Spielautomaten kann durch das Internet auch von zu Hause aus erlebt werden. Wie bei dem Besuch einer herkömmlichen Spielothek muss bei Echtgeld Online Casinos zunächst eine Einzahlung getätigt werden. 

Um Einzahlungen in Online-Casinos oder auch bei Sportwettenanbieter zu tätigen, gibt es mehrere Optionen. Wir stellen Ihnen die beliebtesten und bekanntesten Zahlungswege vor.
Vorweg ist zu sagen, dass jede Art zu zahlen natürlich seine Vor- und Nachteile mit sich bringt. Doch auch wenn es mitunter große Unterschiede bei der Abwicklung von Geldtransfers gibt, so haben alle hier gelisteten Anbieter eines gemeinsam. Sie alle sind sicher und können von Ihnen genutzt werden.

Neteller

Neteller wurde 1999 gegründet und ist ein sogenanntes E-Wallet. Diese zeichnen sich durch besonders kurze Überweisungszeiten und eine einfache Nutzung aus. 2015 fusionierte der Anbieter mit Skrill. Beide Unternehmen haben Ihren Sitz in England. Der Firmensitz von Neteller ist Cambridge, während Skrill in der englischen Hauptstadt London angesiedelt ist.

Beide Zahlungsdienstleister wurden kurze Zeit darauf Teil der Paysafe Payment Solution Gruppe, werden aber separat als einzelne Unternehmen weitergeführt.

Sowohl Neteller als auch Skrill sind in Ihrer Funktionsweise sehr ähnlich. Es wird ein E-Wallet erstellt, welches mit einem Bankkonto verknüpft wird und schon kann es, nach kurzem Registrierungsprozess, losgehen. Ein Vorteil ist sicherlich, dass Online Zahlungen schnellstens vonstattengehen und die Anwendung dabei sehr nutzerfreundlich ist.

Skrill

Skrill wurde im Jahr 2001 unter dem Namen Moneybookers ins Leben gerufen. Im Jahr 2010 kam es dann zur Namensänderung. Wie bereits erwähnt, ist auch Skrill ist ein E-Wallet. Seit 2015 gehört das Unternehmen, genau wie Neteller, zu der Paysafe Gruppe und spezialisiert sich auf Zahlungsabwicklungen über das Internet. Der Registrierungsprozess ist nahezu identisch mit dem von Neteller. Das E-Wallet wird mit einem Bankkonto verknüpft.

Schnelle Zahlungen sind garantiert und dabei können Geschäfte mit ganzen 40 verschiedenen Währungen über die Plattform abgewickelt werden. Zum Vergleich: Der Big Player PayPal bietet mit 20 akzeptierten Währungen nur die Hälfte an. Als Teil der börsenorientierten Paysafe Group wird Skrill durch die FSA, die britische Regulierungsbehörde, kontrolliert. Ursprünglich war die Idee der Gründer ein E-Pre-Paid System, bei dem der Kunde zunächst einzahlen muss, um den Service nutzen zu können.

Mittlerweile können Zahlungen aber auch ohne vorherige Einzahlung auf das Skrill-Konto getätigt werden. Einen großen Bekanntheitsschub ergibt das Sponsoring des italienischen Traditionsverein AC Milan.

EcoPayz

EcoPayz entstand im Jahre 2000 und ist, wie die vorherigen Zahlungsdienstleister, auch ein E-Wallet. EcoPayz bietet Ihnen viele Vorteile, unter anderem die EcoCard, eine Art Prepaid Kreditkarte. Diese kann natürlich auch außerhalb vom Internet eingesetzt werden. EcoPayz funktioniert kinderleicht.

Eine Registrierung ist in Sekundenschnelle erledigt, zudem sind bis zu 50 Währungen verfügbar. Auszahlungen auf Konten und Karten sind gratis. Zudem ist eine Kontoeröffnung ohne Bonitätsprüfung möglich. Geworben wird seitens des Unternehmens mit einer besonders sicheren Software sowie einer einfachen Integration für Firmen, die diesen Service nutzen bzw. anbieten möchten.

Paypal

Im Jahre 1998 wurde PayPal in den USA gegründet und ist seither eine wahre Erfolgsgeschichte. Der Dienstleister hat sich auf Zahlungen im kleinen bis mittleren Bereich spezialisiert und wird vor allem bei Online-Händlern oder Lieferdiensten sehr häufig genutzt. Das Unternehmen hat mittlerweile über 24.000 Mitarbeiter rund um die Welt und machte im letzten Jahr einen Umsatz von 24,6 Milliarden US-Dollar (ca. 23,7 Milliarden Euro). 

Weltweit gibt es nach Angaben des Unternehmens 277 Millionen aktive Nutzer. Allein in Deutschland nutzen schätzungsweise 20 Millionen Menschen PayPal. Nicht nur aufgrund seiner Größe und wegen seiner internationalen Beliebtheit suche Spieler auch bei Online Casinos und Spielotheken nach der Bezahloption.

Leider hat sich der Anbieter im Jahr 2019 aus dem Glücksspielgeschäft zurückgezogen. Das lag mitunter an der teils sehr komplizierten Rechtslage, die von Land zu Land sehr stark variiert hat. An Alternativen mangelt es aber glücklicherweise nicht. Skrill oder Neteller funktionieren sehr ähnlich. Ob Online Casinos künftig wieder PayPal Zahlungsoption anbieten dürfen, ist ungewiss. 

Muchbetter

MuchBetter wurde 2011 gegründet und ist seit 2018 in Deutschland verfügbar. Es handelt sich somit um eine innovative Zahlungsmethode, die vor allem neue Online Casinos gerne anbieten. Mit einer eigenen App können Transaktionen im Handumdrehen getätigt werden. Ein weiterer Vorteil der MuchBetter App ist das eigene Bonusprogramm. Hier kann nebenbei noch Geld verdient werden. Eine genaue Erklärung finden Sie auf der MuchBetter Homepage.

Der Anbieter gilt als gute Alternative zu Neteller, Skrill und anderen E-Wallets. Insbesondere bei online Sportwetten und Online Casinos wird dieser schnelle und kostenlose Dienstleister bevorzugt ausgewählt. Im Gegensatz zur Konkurrenz ist MuchBetter eine app-basierte Möglichkeit Geld einzuzahlen oder sich Geld auszahlen zu lassen.
Sie können zudem auch eine haptische Master Card bestellen, mit der Sie auch in Geschäften zahlen können.

Das absolute Highlight ist das “tragbare Zahlungsgerät”. Dabei handelt es sich um einen Schlüsselanhänger, der kontaktloses bezahlen ermöglicht. Direkt mit dem – Schlüsselbund.

Paysafecard

Die Paysafecard gibt’s bereits seit dem Jahre 2000. Damals noch als physikalische Karte die es an jeder Tanke oder Kiosk zu kaufen gab. Mittlerweile hat es sich gewandelt.

Seit dem 15. Oktober 2021 können Nutzer nicht mehr anonym einzahlen, sondern müssen sich auf der Paysafe Website registrieren. Das erhöht allerdings die Transparenz und Sicherheit, sodass es außer minimal größerem Aufwand keinen negativen Aspekt hat.

Bezahlt werden kann die Paysafecard in Bar oder mit der normalen Bankkarte.

Kreditkarte

Kommen wir zum Klassiker in Sachen Online-Bezahlmethoden schlechthin, Kreditkarten. Die gängigsten Kreditkarten sind VISA und MasterCard. Die American Express Card wird in Europa, anders als in den USA, eher weniger genutzt. Die MasterCard wurde bereits 1966 ins Leben gerufen, VISA gibt es seit 1970. Beide Karten haben also eine lange Geschichte vorzuweisen, weshalb Millionen Menschen auf der ganzen Welt diesen Karten Ihr Vertrauen entgegenbringen.

Im Online-Casino wird in der Regel mit MasterCard eingezahlt, da sich VISA vor einiger Zeit ein wenig neu aufgestellt hat und Geschäfte mit Casinos verringert. Bei einigen Anbietern ist diese Zahlungsoption aber weiterhin vorhanden. Für Online Casinos, bei denen VISA nicht mehr angeboten wird, gibt es immer noch ein Schlupfloch, wenn Sie diese Kreditkarte nutzen möchten. Dazu später im Bereich „Apple Pay“ mehr.

Bei der MasterCard funktionieren Einzahlungen bei Sportwettenanbieter oder Online Casinos ganz normal wie überall im Internet.

Trustly

Trustly wurde 2005 in Schweden gegründet und ist in so gut wie allen EU-Ländern zugänglich.

Trustly funktioniert als Zwischenhändler, ein Trustly Konto muss mit dem normalen Bankkonto verbunden werden, Abbuchungen erfolgen allerdings erst später, genau wie Auszahlungen zuerst auf dem Trustly Konto landen. Ein Vorteil von Trustly ist es, dass keine Registrierung stattfinden muss. Trustly kann sofort mit dem Girokonto verbunden werden.

Die Idee von Trustly ist die Vereinfachung von Zahlungsabwicklungen im Internet. Durch den Zahlungsdienst kann eine direkte Auslösung von Onlineüberweisungen zwischen Kunden und Anbietern stattfinden. Dies funktioniert sowohl für Einzahlungen als auch für Auszahlungen.

Als sogenannter Zahlungsauslösedienst, bestätigt, Trustly einem Anbieter, dass eine Zahlung stattfinden wird. Durch diese Sicherheit, kann, beispielsweise in einem Online Casino, direkt mit dem über Trustly eingezahlten Geld gespielt werden.

Sofortüberweisung

Wer es nicht ganz so mit modernen Lösungen wie E-Wallets oder Zwischenhändlern hält, der kann in vielen Online Casinos klassisch mit der Sofortüberweisung eine Einzahlung tätigen. Eine Sofortüberweisung funktioniert prinzipiell genau wie Online-Banking.

Im Unterschied zu einer normalen Banküberweisung handelt es sich aber um ein sogenanntes Pseudo-Vorkassensystem. Der Händler erhält das Geld nicht direkt, bekommt seitens der Sofort GmbH aber eine Zahlungsbestätigung. Diese kann im System hinterlegt werden und Inhalt bzw. Spiele stehen dem Nutzer direkt zur Verfügung. Seit 2014 ist Sofort ein Teil von Klarna. Ein schönes Feature ist sicherlich, dass über Klarna auch eine Ratenzahlung möglich ist.

Es handelt sich übrigens um ein deutsches Unternehmen, das 2005 in Gauting, in der Nähe von München, gegründet worden ist.

ApplePay

Logotipo de Apple Pay

ApplePay wurde erst im Jahr 2014 ins Leben gerufen. In Deutschland hat es noch einige Jahre länger gebraucht, bis Nutzer diese praktische Funktion ausprobieren konnten. Die Nutzung des Dienstes ist ausschließlich über Apple Geräte möglich. Dazu zählen iPhones, MacBooks und seit einiger Zeit auch die Apple Watch möglich. Erstmals angeboten wurde der Bezahldienst für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus.

Kommen wir an dieser Stelle auf das Visa-Schlupfloch zu sprechen. Sie können Ihre Visa-Karte bei ApplePay hinterlegen und über das E-Wallet weiter bei Online-Casinos einzahlen. Eine lange Registrierung ist dank der Einfachheit von Apple-Pay nicht erforderlich. Wie auch der Bezahldienst Google Pay, wurde bei der Entwicklung auf Nutzerfreundlichkeit und schnelle Abwicklung eines Bezahlvorganges geachtet.

Bitcoin

Der Bitcoin ist in aller Munde. Kaum ein Zahlungsmittel bekam in den vergangenen Jahren so eine große Aufmerksamkeit wie der Bitcoin. In einigen Casinos wie 22Bet oder Betonline kann bereits mit der bekanntesten Kryptowährung einbezahlt werden.

Generelle Vorteile vom Bitcoin ist sicherlich die anonyme Zahlung, ein zusätzlicher Vorteil sind die höheren Limits von der Casinoseite aus. Wer mit Bitcoin spielt, sollte sich aber jederzeit über den starken Kurswechsel im Klaren sein, so schwankt der Bitcoin regelmäßig recht stark im Vergleich zum Euro oder anderen sogenannten FIAT Währungen. Dennoch schön zu sehen, dass immer mehr Online-Casinos den Bitcoin aufgenommen haben und der Kryptowährung eine wahre Chance geben, sich auch im Glücksspiel zu etablieren.

Was ist die beste Zahlungsmethode?

Die beste Zahlmethode gibt es pauschal nicht. Es ist schließlich davon abhängig, welche Präferenzen Sie beim Bezahlen haben. Selbst im Einkaufsladen gibt es die einen, welche stets mit der Giro- oder Kreditkarte bezahlen wollen und die anderen, welche nach wie vor auf das Bargeld schwören. Egal für welche Casino Zahlungsmethode Sie sich entscheiden, die folgenden Punkte sollten Sie dabei immer beachten.

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit ist natürlich von zentraler Bedeutung. Zahlungsmethoden in online Casinos variieren stark, doch einige werden Sie in jedem Fall immer finden. Die klassische und beste online Casino Zahlungsmethode ist die Kreditkarte. Das Angebot bezieht sich dabei in der Regel auf VISA und Master Card. Andere Anbieter wie etwa American Express finden Sie hingegeben eher seltener.

Sollten Sie ein wechselfreudiger Spieler sein, ist es natürlich ungemein praktisch, wenn Sie bei jedem online Casino dieselbe Zahlungsart nutzen können. Dabei ist von seltenen angebotenen Optionen wie etwa Kryptowährungen oder ApplePay abzuraten. Zwar haben sich Kryptos wie Bitcoin oder Litecoin bei einigen online Casinos bereits als fester Bestandteil integriert, dennoch gibt es weiterhin viele Anbieter, die auf die bekannteren Zahlungsdienstleister setzten.

Gebühren

Egal in welchem Zusammenhang, Gebühren sind immer ärgerlich. Insbesondere, wenn sie umgangen werden können. Online Casino Zahlungsmethoden sind von sich aus in der Regel immer frei von Gebühren. Es kann jedoch vorkommen, dass bestimmte Zahlungsdienstleister in einigen Regionen Kosten für Transaktionen in Rechnung stellen. Der ein oder andere Anbieter stellt diese dann dem Kunden in Rechnung.

Mit den Gebühren verhält es sich also im Prinzip wie mit der Wettsteuer, welche einige online Casinos an die Kunden weitergeben, welche andere die zusätzlichen Kosten übernehmen.

Sicherheit

Safety symbol

Entscheiden Sie sich ausschließlich für sichere und seriöse online  Casinos. Natürlich beinhaltet das auch die Zahlungswege. Sicherheit geht vor. Wenn es um Geld geht, erst recht. Alle in unserem Casino Test vorgestellten Casino Zahlungsmethoden erfüllen hohe Sicherheitsstandards. Egal, ob Sie also mit Kreditkarte, Dienstleistern wie Klarna, Trustly oder PayPal bezahlen.

Auch Kryptowährungen im Zusammenhang mit der Blockchain Technologie sind als sichere Art zu Geld zu transferieren. Sie sollten allerdings beachten, dass Kryptowährungen in der Regel dezentral gemanagt werden und starken Schwankungen unterliegen. Somit kann sich der Wechselkurs zwischen FIAT Währungen und Kryptos von Tag zu Tag stark variieren.

Ein- und Auszahlungsdauer

Alle Wege führen nach Rom. Die online Casino Zahlungsmethoden führen allesamt dazu, dass Geld von A nach B transferiert wird. In manchen Fällen ist dafür allerdings Geduld gefragt.

Bei Sofortüberweisungen und Einzahlungen per Kreditkarte steht das Geld innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Spielerkonto zu Verfügung. Wer per gewöhnlicher Banküberweisung einzahlt, der muss sich 1–2 Tage gedulden, ehe das Geld auf dem Spielerkonto landet.

Insbesondere bei Auszahlungen kann es allerdings deutlich länger dauern. Als normale Dauer gelten bei vielen Anbietern 1–3 Tage, bis Ihr Gewinn auf die von Ihnen bevorzugte Option ausgezahlt wird. Einige Anbieter benötigen wiederum eher 4–5 Tage. Bei einem seriösen online Casino sollten Sie aber keinesfalls länger auf Ihr Geld warten müssen. Meistens wird bei der Dauer von Werktagen gesprochen. Bedenken Sie also, dass auch der Samstag als solcher zählt.

Limits und Bonusberechtigungen

Beim Thema Einzahlungslimit scheiden sich die Geister. Auf der einen Seite wird oft kritisiert, dass es bei einigen Anbieter sehr geringe Limits gibt. Dadurch können zum Beispiel High Roller, also Spieler, die mit großen Beträgen spielen, immer nur scheibchenweise Geld auf Ihr Spielerkonto einzahlen. Auf der anderen Seite sind Limits auch eine Art Sicherheit. Sie garantieren, dass Spieler auch nur mit dem Budget spielen, welches Sie zur Verfügung haben. Ausgaben und Einsätze werden so etwas kleiner gehalten und das Risiko hoher Verluste wird verringert.

Die von den Casinos verhängten Limits stehen oft im Zusammenhang mit der jeweiligen Lizenz. Wer eine maltesische Glücksspiellizenz besitzt, der muss stark auf den Spielerschutz achten. Limits von Geldeinsätzen gehören hierbei dazu. Spieler, die Ihre Einsätze selbst bestimmen möchten, können das fast immer bei Casinos mit einer Lizenz aus Curacao. Hier werden Geldtransfer nur durch die gewählte Casino Zahlungsmethode begrenzt. Während es bei Überweisungen oftmals 10.000 Euro sind, betragen die Limits bei Kreditkartenanbietern wie VISA oder Master Card in der Regel zwischen 2.000 und 5.000 Euro. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Zahlungsmethode also stets darauf, welche Limits es gibt, um sich später nicht zu ärgern. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass die meisten Limitationen im Bereich von mehreren tausend Euro liegen und somit ein Großteil der Spieler die Begrenzungen kaum bis gar nicht bemerken.

Bonusbedingungen sind ein weiteres Thema, das immer wieder im Zusammenhang mit Zahlungsmethoden steht. Es versteht sich von selbst, dass die Bonusbedingungen in jedem Fall gelesen werden sollten, bevor Sie als auf einen Casino Bonus hinarbeiten. Es kann dabei vorkommen, dass zum Erhalt des Bonus eine bestimmte Zahlungsmethode genutzt werden muss oder umgekehrt einige Optionen nicht genutzt werden können. Welche das sind ist allerdings von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. 

Fazit

Die Wahl der Zahlungsmethode sollte in jedem Fall mit großer Sorgfalt gewählt werden. Zwar ist es generell möglich die Art und Weise von Zahlungen im Spielerkonto anzupassen oder durch den Kundenservice ändern zu lassen. Es spart jedoch viel Zeit sich von Beginn an für eine Zahlungsart zu entscheiden. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten dabei Ein- und Auszahlungsmethoden identisch sein.

Die eine beste Casino Zahlungsmethode gibt es nicht. Einige Zahlungsweisen bringen jedoch Vorteile anderen gegenüber. Werfen Sie daher nach Erstellung eines Kundenkontos einen Blick auf die angebotenen Optionen und wählen Sie die für sich passende.

In puncto Sicherheit nehmen sich die Möglichkeiten nicht viel. Egal ob mit der Kreditkarte, einer Kryptowährung, einer Banküberweisung oder einem Dienstleister wie PayPal oder Klarna, sicher sind all diese Methoden. Wichtiger ist darauf zu achten, dass sich keine ärgerlichen Gebühren einschleichen und sowohl Ein- als auch Auszahlung möglichst zügig vonstattengehen. Je nach Budget sind auch Limits ein Faktor, auf den bei der Auswahl geachtet werden sollte.

Abschließend lässt sich sagen, die Wahl der Zahlungsmethode ist wichtig. Sie müssen Sie nur einmal korrekt einrichten und sparen sich in der Folge Zeit und Nerven und können sich mehr auf das Spielen und den Spaß konzentrieren.

Jetzt Wetten

Häufig Gestellte Fragen Zum Einzahlungsbonus

Kann man auch per Smartphone eine Einzahlung vornehmen?

Sowohl Zahlungen auf das Spielerkonto als auch Auszahlungen auf das eigene Wunschkonto sind auch problemlos vom Smartphone aus möglich. Einzige Bedingung ist dabei, dass das online Casino über eine für mobile Geräte optimierte Seite hat oder eine App anbietet. Das trifft aber mittlerweile auf die allermeisten Anbieter zu, da sich mobile Casinos in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Wie sicher ist eine Zahlung per Kreditkarte in einem Online-Casino?

Die Kreditkarte ist der Klassiker schlechthin, wenn es um online Zahlungen geht und in Sachen Sicherheit gab es viel Entwicklung in den letzten Jahren und Jahrzehnten. Entscheidend für die Sicherheit ist es, ein seriöses Casino zu wählen, dem Sie vertrauen.

Alle Casinos, die wir testen, verfügen über die gängigen Sicherheitsstandards, damit sowohl Ihre Daten als auch Ihr Geld in sicheren Händen sind. Bei der Zahlung mit der Kreditkarte im Internet werden Ihre Daten verschlüsselt und gesichert. Somit sind persönliche Informationen vor dem Zugriff durch Dritte geschützt. 

 

Müssen Ein- und Auszahlungsmethode identisch sein?

Bei einigen Anbietern ist es verpflichtend für Ein- und Auszahlungen dieselbe Zahlungsart zu wählen. Zwar ist das nicht immer der Fall, aber wir empfehlen dennoch, für beides immer nur eine Methode zu wählen. Andernfalls kann es zu Verzögerungen bei der Auszahlung kommen.

 

Spiel es eine Rolle wie ich mein Geld ein- oder auszahlen lasse?

Grundsätzlich nicht. Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, am Ende kommt das Geld da an, wo es hingeschickt wird. Einige Zahlungsmethoden brauchen allerdings etwas mehr Zeit als andere. Wie lange genau, ist auch nicht bei allen Anbietern gleich. Wir empfehlen für Zahlungen nicht mit der normalen Banküberweisung zu tätigen, da diese sowohl bei der Einzahlung als auch bei der Auszahlung mindesten 2 Werktage dauert. 

Fallen bei bestimmten Zahlungsmethoden Gebühren an?

Bei den meisten Anbietern und den meisten Methoden fallen keine versteckten Gebühren an. Es kann jedoch sein, dass ein Zahlungsdienstleister in einigen Regionen Gebühren erhebt. Einige online Casinos geben diese Gebühren an die Kunden weiter.

Bei uns finden Sie allerdings eine große Auswahl an online Casinos, bei denen Sie gebührenfrei spielen können, egal welche Zahlungsmethode Sie benutzen.