Formel 1 Wetten: Mit Odds Shark die besten Quoten finden

Die Formel 1 gilt als die Königsklasse des Motorsports. Sie wird prestigeträchtigste Formelserie der Welt und läuft unter dem Dachverband FIA (= Fédération Internationale de l’Automobile). Formelserien werden übrigens Sportarten genannt, bei denen die Leistungsfähigkeit eines Fahrzeugs nach bestimmten Kriterien (=Formeln) festgelegt wird. Auf diese Weise können faire Bedingungen für alle Teilnehmer geschaffen werden.

Allgemeines

Carlos Sainz en los test de pretemporada de Montmeló. Cuotas para el GP de Bahrein de la F1 2022.

In der Formel 1, die oft auch mit F1 abgekürzt wird, gibt es seit den 50er Jahren eine jährlich stattfindende Weltmeisterschaft.  Sie besteht auch 22 Einzelrennen, die stets den Namen Grand Prix (= Großer Preis) beinhalten. Sie werden in der Regel zwischen März und Dezember ausgetragen.

An den Rennen nehmen die Rennställe teil, die mindestens zwei Rennwagen vom gleichen Typ in ihren Reihen haben, die von je einem Fahrer besetzt werden. Für die aktuelle Saison nehmen folgende Teams und Fahrer an der Weltmeisterschaft teil:

TeamFahrer 1Fahrer 2
Mercedes 🇩🇪Lewis Hamilton, 44 🇬🇧George Russel, 63 🇬🇧
Red Bull 🇦🇹Max Verstappen, 1 🇳🇱Segio Perez, 11 🇲🇽
Ferrari 🇮🇹Charles Leclerc, 16 🇲🇨 Carlos Sainz, 55 🇪🇸
McLaren 🇬🇧Daniel Ricciardo, 3 🇦🇺Lando Norris, 4 🇬🇧
Alpine🇫🇷Fernando Alonso, 14 🇪🇸Esteban Ocon, 31 🇫🇷
AlphaTauri 🇮🇹Pierre Gasly, 10 🇫🇷Yuki Tsunoda, 22 🇯🇵
Aston Martin 🇬🇧Lance Stroll, 18 🇨🇦Sebastian Vettel, 5 🇩🇪
Williams 🇬🇧Nicholas Lafiti, 6 🇨🇦Alexander Albon, 23 🇹🇭
Alfa Romeo 🇮🇹Guanyu Zhou, 24 🇨🇳Valtteri Bottas, 77 🇫🇮
Haas 🇺🇸Kevin Magnussen, 20 🇩🇰Mick Schumacher, 47 🇩🇪

 

Die Rennen werden stets an einem Wochenende abgehalten. Dabei ist der Ablauf immer derselbe. Es gibt zwei freie Trainings, ein drittes Training, das Qualifying sowie das eigentliche Rennen.

Am Freitag werden zwei sogenannte freie Trainingseinheiten über eine Dauer von ca. 60 Minuten absolviert. Am Samstag erfolgt ein drittes Training, ebenfalls über eine Stunde. Diese Einheiten sind zum einen für die Fahrer als Gewöhnung an die Strecke gedacht und zum anderen sind sie die letzten Gelegenheiten, Ausbesserungen am Fahrzeug vorzunehmen.

Zwei Stunden nach dem dritten Training geht es mit dem Qualifying weiter. Hierbei fällt die Entscheidung über die Vergabe der Startplätze. Das Qualifying dauert ebenfalls 60 Minuten und ist in drei Qualifikationseinheiten unterteilt. Die Q1 endet nach 18 Minuten. Die 5 langsamsten Fahrer, von insgesamt 20 Teilnehmern, dürfen nicht an der Q2 teilnehmen und belegen die hinteren Plätze. Im Q2 werden die Zeiten wieder auf null gesetzt und die verbleibenden 15 Fahrer fahren über 15 Minuten um die beste Zeit. Die 5 langsamsten Fahrer nehmen nicht an Q3 teil und werden Ihren Zeiten nach im Mittelfeld platziert. Abschließend fahren die restliche 10 Teilnehmer erneut 15 Minuten um die Top 10 der Startpositionen. Der Gewinner startet von der Poleposition.

Das Rennen startet mit einer Einführungsrunde, nach der die Fahrer, im Abstand von je acht Metern erneut an die Startposition zurückgeführt werden. Der Start wird durch eine Ampel freigegeben. Sie besteht aus fünf Leuchteinheiten, die nacheinander erlöschen. Nachdem die letzte Leichteinheit erloschen ist, startet das Rennen. Wie viele Runden gefahren werden, hängt von der Länge der Strecke ab. Es werden so viele Runen absolviert, bis eine Mindestdistanz von 305 Kilometer zurückgelegt wird. Einzig Ausnahme bildet Monaco. Auf dieser Rennstrecke ist das durchschnittliche Tempo sehr gering, weshalb die zurückzulegende Distanz hier 260 Kilometer beträgt. Grund für diese Beschränkung ist, dass ein Rennen nicht länger als zwei Stunden andauern soll.

Was gilt es zu beachten?

Auch wenn es für den Laien nicht direkt erkennbar ist, ist die Formel 1 stark von Taktik geprägt. Insbesondere hinsichtlich der Reifenwahl und der Wahl für den Zeitpunkt eines Boxenstopps. Zudem haben Wetter, Fahrzeugbeschaffenheit und Rennziel des Teamkollegen einen maßgeblichen Einfluss auf den Verlauf eines Rennens.

Bei der Formel 1 geht es natürlich nicht nur um das Geschick der Fahrer, sondern vor allem um die Beschaffenheit des Fahrzeugs und damit um die Konstrukteure. Wie gut ist der entwickelt Rennwagen im Vergleich zur Konkurrenz? Wie steht es um die Robustheit? Spitzenfahrer wie Sebastian Vettel haben keine Chance auf die Topplätze, wenn der Rennwagen Mängel aufweist.

Ebenfalls entscheidend ist natürlich nicht nur der Zeitpunkt des Boxenstopps, sondern auch die Geschwindigkeit, in der dieser abgehalten wird. Jeder Rennstall verfügt über 18 Mechaniker. Diese sind nicht nur beim Reifenwechsel, sondern auch beim Reinigen von Fahrzeug und Fahrerhelm sowie beim Check des Zustands des Wagens gefragt. Sie haben die Aufgabe innerhalb weniger Sekunden Ihre Arbeiten vorzunehmen. Jede Zehntelsekunde zählt, sodass es notwendig ist, dass ein Handgriff in den anderen übergeht.

Obwohl bei Formel 1 Rennen nur eine Person fährt, stehen die Fahrer durchgehend in Kontakt mit Ihrem Team. Nur wenn das Team durchgehend zusammenarbeitet und im engen Austausch steht, gibt es die Möglichkeit ein Rennen erfolgreich zu gestalten. Es geht also nicht nur um einen Einzelkampf, sondern eigentlich um einen Teamkampf. Erfolge sind bei der Formel 1 nur mit einem starken Team möglich.

Es gibt als sehr viele Faktoren, die bei einem Rennen eine wichtige Rolle spielen. Es ist also nicht nur das Talent und die Tagesform des Piloten entscheidend, sondern auch die Qualität der Arbeit der Konstrukteure, die Taktik, die Kommunikation im Team und die Fähigkeiten des Mechaniker-Teams. Äußere Faktoren wie das Wetter und die Fahrbahnbeschaffenheit sind ebenfalls nicht zu vernachlässigen.

Formel 1 Wettarten

Für die populärste Formelserie gibt es eine ganze Reihe an Wettarten, die für Spieler infrage kommen. Die klassische Siegwette spielt dabei nur eine Nebenrolle. Abgesehen von den ersten Fahrten beim Testen, beim Qualifying und dem ersten Rennen, sind Favoritenrollen normalerweise schnell geklärt. Somit sind die Quoten auf die Top 3 und besonders auf den Sieger meist nicht allzu lukrativ.

Spannender sind hier beispielsweise Head-To-Head-Wetten. Hierbei geht es nur um das Abschneiden zweier Piloten im direkten Vergleich. Die Endplatzierung spielt also keine Rolle, sofern der eine Pilot vor dem anderen in das Ziel einfährt. Gerne wird hierbei auch auf zwei Rennfahrer aus demselben Team gewettet.

Wie wichtig die Konstrukteure sind, haben wir ja bereits erwähnt. Dementsprechend verwundert es nicht, dass es auch sogenannte Konstrukteur Wetten gibt. Bei diesen Formel 1 Wetten, tippen Sie nicht auf einen Fahrer, sondern darauf, welcher Rennstall am Ende gewinnt. Seit 2014 führte allerdings kein Weg an der regelrechten Übermacht von Mercedes vorbei.

Wenn Sie sich sicher sind, dass Ihr favorisierter Pilot es unter die besten 3, und damit aufs Podest, schafft, aber Sie sich nicht sicher sind, ob er auch gewinnt, können Sie eine Top 3 Wette abschließen. Wie der Name bereits andeutet, wetten Sie darauf, dass ein Pilot es auf das Treppchen schafft. Dabei spielt es keine Rolle, auf welchem der Top 3 Plätze er am Ende landet.

Wenn ein Rennstall zwei starke Fahrer in den eigenen Reihen hat, können Sie auch darauf wetten, welches Team am Ende ein Rennen gewinnt. Sie wetten als beispielsweise darauf, dass ein Fahrer Red Bull den ersten Platz belegen wird. Welcher der beiden Piloten das ist, ist dabei nicht von Bedeutung.

Eine besondere Form von der Formel 1 Wetten ist das Tippen auf den Ausfall von Fahrzeugen oder Fahrern oder die Anzahl und Länge von Safety-Car-Phasen. Sie können also eine Wette darauf platzieren, dass ein Fahrer es nicht ins Ziel schafft, oder dass es eine längere Phase gibt, in der das Rennen durch das Safety-Car bestimmt wird.

Ein Sprint durch die Geschichte der Formel 1

old formula 1 racing cars

Die erste offizielle Saison nach Gründung der Formel 1 war im Jahre 1950 unter dem Namen Automobil Weltmeisterschaft. Eine Wertung gab es damals nur für Fahrer. Erst acht Jahre später wurde auch die Leistung der verschiedenen Konstrukteure bewertet. Den heutigen Namen FIA Formula One World Championship, so die offizielle Bezeichnung der Formel 1, trägt sie übrigens seit 1981.

Die ersten beiden Weltmeisterschaften wurden durch Alfa Romeo dominiert, die sich allerdings nach diesen zwei Saisons wieder aus dem Grand Prix Motorsport zurückzogen. Bis 1960 handelte es sich bei den Rennen allerdings weniger um ein weltweites Kräftemessen. Bis auf ein Rennen in Indianapolis wurden alle Rennen innerhalb Europas ausgetragen. Auch das Regelwerk wurde vielfach angepasst und es kam zu zahlreichen Ein- und Ausstiegen von Konstrukteuren. Erst nach knapp 15 Jahren, wurden einheitliche Regeln festgelegt, die sich an der Formel 2 orientierten. Ab Ende der 60er Jahre entwickelte sich darauf eine Dominanz des Konstrukteurs Lotus, die sich in ab den 70ern bis in die 80er ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Ferrari leisteten.
Die 80er Jahre waren vor allem geprägt von technischen Innovationen. Insbesondere die Motorenleistung wurde dabei an Ihr Limit gebracht. Den Höhepunkt dieser Zeit markiert der Benetton-BMW, der zwischenzeitig weit über 1.300 PS freischalten konnte.

Ab Ende der 80er wurde dann mehr auf die Sicherheit der Fahrer, sowie die Kosten für Betankung und Entwicklung geachtet. In den 90er Jahren wurde das Leistungsniveau der Fahrzeuge schrittweise zurückgefahren. Die 2000er waren die Jahre von Michael Schumacher und Ferrari. Hierauf kommen wir an späterer Stelle noch zu sprechen. In den 2010ern gab es dann eine ganze Reihe an Regeländerungen. So viele, dass wir ein ganzes Buch darüber füllen könnten. Die wichtigsten Anpassungen waren das bis heute gültige Punktesystem, die verstellbaren Heckflügel, sowie das Verbot für Nachtanken während des Rennens.

Historische Siege

Beginnen wir mit der knappsten Entscheidung der Formel 1 Geschichte. Mit einem halben Punkt Vorsprung vor seinem Teamkollegen Alain Prost sicherte sich Niki Lauda 1984 den Titel. Doch wie geht das, ein halber Punkt? Im vorletzten Rennen in Monaco wurde das Rennen aufgrund starker Regenfälle vorzeitig beendet. In einem solchen Fall zählt das Rennen in die Wertung, die Piloten erhalten allerdings nur die Hälfte ihrer Punkte.

Der Grand Prix in Portugal markierte das spannende Finale. Prost hatte vor dem Start 3,5 Punkte Rückstand auf Lauda. Am Ende gewann er zwar das letzte Rennen der Saison, doch Niki Lauda schaffe es, von Startplatz 11 auf den zweiten Platz zu fahren. Er gewann die Weltmeisterschaft mit 72 Punkten. Alain Prost musste sich mit 71,5 geschlagen geben. Beide Piloten fuhren damals für McLaren.

2008 ging es heiß her in Brasilien. Im letzten Rennen gab es einen Zweikampf zwischen Felipe Massa und Lewis Hamilton. Massa gewann das Rennen und wurde schon als Weltmeister gefeiert. Doch sein Kontrahent Hamilton schaffte es in der vorletzten Kurve an dem deutschen Piloten Timo Glock vorbeizuziehen. Am Ende wurde er Fünfter. Dies reichte für den damals erst 23-jährigen Engländer, um mit einem Punkt Vorsprung vor Massa das erste Mal Weltmeister zu werden (Lewis Hamilton: 98 Punkte; Felipe Massa: 97 Punkte).

2012 kommt es zum Titelkampf zwischen Sebastian Vettel und Fernando Alonso. Eigentlich galt Alonso bereits fünf Rennen vor Ende der Saison als Sieger. Vettel gelang jedoch eine Siegesserie von vier Rennen am Stück. So schaffte es der damals 25 Jahre alte Deutsche aus dem Rennstall von Red Bull mit 13 Punkten Vorsprung in das große Finale von Brasilien zu gehen. Ein ebenfalls vermeintlich sichereres Polster. Doch bereits in der ersten Runde legt Vettel eine Drehung hin und rutsch im Feld nach ganz.

Bei kräftigen Regenschauern legt Vettel in der Folge eine spektakuläre Aufholjagd hin und beendet das Rennen auf dem sechsten Platz.  Alonso landet auf Rang zwei und somit wird der Deutsche mit nur drei Punkten vor dem Spanier zum dritten Mal in Folge Weltmeister.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, warum Formel 1 Wetten und insbesondere Formel 1 Quoten sich in nur einem Moment komplett auf den Kopf stellen lassen.

Rekordsieger (Fahrer; Team)

Wenn wir über die Formel 1 sprechen, kommen wir an den Namen Michael Schumacher und Lewis Hamilton nicht vorbei. Beide Piloten schafften es je siebenmal Weltmeister zu werden. Während seiner Karriere brachte es Schumacher auf 91 Siege bei insgesamt 309 gefahrenen Rennen. Der noch aktive Rennfahrer Hamilton bringt es sogar auf 103 Siege bei 297 absolvierten Antritten. Der Engländer hat also bisher knapp 35 Prozent der Rennen gewonnen, an denen er teilgenommen hat.

Wenn es um Rekorde geht, darf natürlich auch Sebastian Vettel nicht fehlen. Er ist der jüngste Weltmeister, den es je gab. Bei seinem Titelgewinn im Jahr 2010 war der Hesse gerade einmal 23 Jahre, vier Monate und elf Tage alt. Auch hält Vettel den Rekord für die meisten Siege in Serie. 2013 hat Vettel die letzten neun Rennen der Saison für sich entscheiden können. Generell war 2013 das Jahr Formel 1 Superstars. Er gewann seinen vierten Titel in Folge. Dieses Kunststück gelang vorher nur Juan Manuel Fangio in den fünfziger Jahren und Lewis Hamilton von 2017 bis 2020. Nur Michael Schumacher kann das mit fünf Titeln in Serie (2000-2004) überbieten.

Weiterhin hat Sebastian Vettel 2013 ganze 13 der 19 Rennen gewonnen. Auch hier ist Schumacher mit 13 Siegen aus 18 Rennen nur die Quote betreffend besser. Durch seine Siegesserie hält Vettel übrigens auch den Rekord für den größten Vorsprung vor Platz 2. Ganze 155 Punkte waren es auf den Spanier Fernando Alonso.

ferrari racing car

Mit dem Rennsport wird vor allem Ferrari in Verbindung gebracht. Kein Wunder. Der Konstrukteur aus Italien bringt es auf insgesamt 16 Titel und belegt damit mit Abstand den ersten Rang. Der letzte Titel liegt allerdings schon 14 Jahre zurück.  Williams rangiert mit insgesamt neun Titeln zwischen 1980 und 1997 auf Platz 2. Platz drei belegen McLaren und Mercedes. Beide kommen auf je acht Titel. Während allerdings McLaren den letzten Sieg im Jahr 1998 feiern konnte, konnte Mercedes seit 2014 alle Titel für sich beanspruchen. Eine bisher unerreichte Leistung.

Formel 1 Quoten

Die Formel 1 Quoten spiegeln meist ein deutliches Bild des bisherigen Saisonverlaufs wider. In der aktuellen Saison scheint es, dass Serienmeister Mercedes den neunten Titel in Folge nicht einheimsen kann. Es ist zwar noch alles möglich, aber der Abstand ist bereits beträchtlich. Die britischen Piloten Russel und Hamilton rangieren derzeit auf Platz sechs und sieben. Insgesamt kommt Mercedes auf 237 Punkte. Das sind 122 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Red Bull. Dementsprechend steht die aktuelle Quote auf den Gesamtsieg des Mercedes-Teams bei 17.00. Schon um einiges näher am Spitzenreiter ist der zweitplatzierte Konstrukteur Ferrari. Mit 303 Punkten ist der Abstand deutlich geringer. Formel 1 Wetten auf den Titel des italienischen Teams würden aktuell mit einer Quote von 3.50 belohnt. Tabellenführer Red Bull erhält aufgrund des derzeitigen Erfolges um die Piloten Verstappen und Perez die niedrigste Formel 1 Quote. Lediglich rund 1.35.

Bei den Piloten sieht es ganz ähnlich aus. Eine Formel 1 Wette auf den aktuell führenden Verstappen wird mit einer Quote 1.28 nicht sonderlich hoch belohnt. Deutlich attraktiver ist da die Formel 1 Quote von 3.50 auf den Ferrari Pilot Leclerc. Wer 2022 von einem Sieg des Erfolgspiloten Lewis Hamilton ausgeht, erhält eine Quote von satten 41.00. Wie immer gilt, je höher die Quote, desto weniger wahrscheinlich ist das Eintreffen einer Wette. Einzelne Rennen der Formel 1 sind immer wieder für Überraschungen gut, doch oftmals sind es die Favoriten, die sich am Ende durchsetzten, insbesondere, da recht früh bekannt ist, welche Konstrukteure die beste Arbeit geleistet haben.

Die wichtigsten Daten & Fakten zur Formel 1

In jeder populären Sportart werden mittlerweile unzählige Daten gesammelt. Bei der Formel 1 sind es die Leistungsdaten der Fahrzeuge, die Rundenzeiten, die Boxenstopps, die Fertigkeiten der Piloten und die Risiken und Möglichkeiten jeder einzelnen Strecke. Wir zeigen Ihnen, auf welche Zahlen Sie wirklich achten sollten und wie es um die Favoritenrollen in der Formel 1 Weltmeisterschaft 2022 steht.

Welche Statistiken sind besonders relevant sind

Beginnen wir mit dem Punktesystem. In der folgenden Tabelle zeigen wir Ihnen einmal, welche Punkte Sie mit welcher Platzierung in der Formel 1 erhalten.

PlatzierungPunkte
1.25
2.18
3.15
4.12
5.10
6.8
7.6
8.4
9.2
10.1

 

Ab dem 11. Platz gibt es keine WM-Punkte mehr. Wer das Punktesystem verinnerlicht hat, kann weitaus besser berechnen, welche Chance die verschiedenen Piloten eine spezifische Platzierung haben. Übrigens gibt es einen weiteren Punkt für den Fahrer mit der schnellsten Rundenzeit. Der Punkt wird allerdings nur vergeben, wenn der Fahrer es unter die Top-10 Plätze schafft.

Wird ein Rennen abgebrochen, zum Beispiel wegen zu schlechtem Wetter, werden nur Punkte vergeben, wenn der führende Pilot mindestens zwei Runden absolviert hat. Wenn zwischen zwei Runden und 75 Prozent der Strecke durch den Erstplatzierten gefahren wurden, erhalten alle Piloten die Hälfte der regulären Punktzahl. Sobald mehr als 75 Prozent der Strecke absolviert wurden, gibt es die volle Punktzahl.

Für die Konstrukteurs-WM werden die Punkte der beiden Fahrer zusammengezählt. Für Pilot und Rennstall gilt: Wer am meisten Punkte am Ende der Saison hat, wird Weltmeister.

Für Vergehen wie das nicht einhalten von Tempolimits in der Box kann eine fünf- oder zehnsekündige Strafe durch die Rennleitung vergeben werden. Weitere Strafmittel sind eine Rückversetzung für die kommende Startaufstellung oder Punktabzug. Für eine Weltmeisterschaft müssen zwischen zehn und 25 Rennen absolviert werden.

Wer sind die Favoriten auf die Weltmeisterschaft?

f1 champion fernando alonso

In den letzten Jahren gab es eine regelrechte Übermacht durch Mercedes. Mit den Piloten Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas gelang dem Konstrukteur eine Erfolgsserie von acht Weltmeisterschaften in Folge. Seit den 2000ern ging die Konstrukteurs-WM mit einer Ausnahme immer an Ferrari, Red Bull oder Mercedes. Auch in diesem Jahr ist ein Sieg einer dieser drei Rennställe äußerst wahrscheinlich. Favorisiert wird dabei im Moment Red Bull.

Die einzigen Ausnahmen sind die Erfolge von Renault (seit 2020 unter dem Namen Alpine aktiv) 2006 und 2007 sowie der Sieg von Brawn im Jahr 2009, der aus dem Honda Racing Team hervorging.

Ein ähnliches Bild spiegelt sich auch bei den Fahrern wider. Diese stammen ebenfalls primär von einem der drei Top-Rennställe. Zwischen 2014 und 2020 gewann Hamilton sieben von acht möglichen WM-Titeln. 2021 schaffte es dann der junge Niederländer Max Verstappen mit Red Bull den ersten Titel seiner Karriere zu ergattern. Auch bei den Formel 1 Wetten 2022 ist Verstappen wieder Favorit.

An der Spitze zeichnet sich ein Zweikampf zwischen den Konstrukteuren Red Bull und Ferrari ab, sowie zwischen den jeweiligen Piloten. Es bleibt abzuwarten, ob Verstappen sich den zweiten Titel in Folge sichern kann, oder ob sein engster Verfolger Charles Leclerc aus dem Ferrari-Team ihn noch einholen kann.

Formel 1 Wetten: Tipps & Tricks

Wie bei eigentlich allen online Sportwetten gilt auf für Formel 1 Wetten: Vergleichen lohnt sich. Nicht nur das Angebot an Sportwettenanbietern ist im Internet groß. Auch die Unterschiede zwischen den Quoten, die Sie für Ihre Wette erhalten, kann stark variieren. Insbesondere gilt dies für Kombinationswetten.
Ein weiterer wichtiger Faktor sind Erfahrungswerte von einem Fahrer auf einer bestimmten Strecke. Wie gut liegt dem Fahrer die Strecke, auf dem das Rennen stattfindet? Gibt es dazu Daten aus den vergangenen Saisons? Wie steht es um die Wetterbedingungen? Handelt es sich um eine kurvenreiche Strecke und wie viele Abschnitte gibt es, in denen ein Überholmanöver möglich ist?

Die Talente des Fahrers und seine Affinität auf verschiedenen Strecken sind als maßgeblich für den Erfolg bei einem Rennen. Insbesondere im Hinblick auf die Eigenschaften der Strecke sollte in jedem Fall vor Abgabe von Formel 1 Wetten recherchiert werden.

Es kann ebenfalls sehr hilfreich sein bei Wetten auf Formel 1 Rennen die Trainingsrunden und das Qualifying zu sehen. Hierdurch kann die derzeitige Form der Fahrer und deren Performance auf der Rennstrecke besser eingeschätzt werden. Wer fährt am sichersten, gibt es Überraschungen von Newcomern und wer fährt die schnellste Rundenzeit? Eine weitere wichtige Frage ist die nach den schnellsten Boxenstopps und der Performance des Wagens. Werden hier Schwächen aufgezeigt, die im Rennen wertvolle Zeit kosten könnten?

Sie sehen also, es geht um mehr als das Fahrergeschick des Piloten. Formel 1 Wetten benötigen das allgemeine Regelverständnis und Kenntnisse über aktuelle Form und Entwicklung von Fahrer, Team, Fahrzeug und Strecke. 

Formel 1 Livewetten

Die Live-Wetten sind auch in der Formel 1 äußerst beliebt. Das überrascht wenig, wenn man bedenkt, dass sich bei diesem Sport in Sekundenbruchteilen alles ändern kann. Ein Fahrfehler, ein Unfall, ein Defekt am Fahrzeug oder eine Kollision mit einem anderen Rennwagen können jederzeit zu unerwarteten Wendungen oder dem Abbruch eines Rennens führen.

Somit können sich auch die Quoten in Sekunden völlig verändern. Und was könnte für mehr Nervenkitzel sorgen, als parallel ein spannendes Rennen zu verfolgen und auf das aktuelle Geschehen in Echtzeit zu wetten? Wer das Geschehen nicht vor Ort, im Fernsehen oder im Livestream verfolgen kann, für den haben einige Anbieter eine Alternative parat. Einige bieten mittlerweile auf ihren Webseiten einen eigenen Live-Ticker an, durch den das Geschehen auch miterlebt werden kann.

Unser Fazit

Der Rennsport gehört wie Fußball und einige andere Ballsportarten zu den spannendsten und beliebtesten Sportarten der Welt. Immer wieder kommt es zu spektakulären Überholmanövern, erfolgreichen Newcomern, mit denen keiner gerechnet hat oder zu Titelkämpfen, in denen Zehntelsekunden über Sieg und Niederlage entscheiden. In den 2000ern war es anfangs vor allem das Ferrari Team um Superstar Michael Schumacher, die die Formel 1 dominierten. Eine Art Nachfolge trat einige Jahre Sebastian Vettel an, der mit Red Bull vier Titel in Serie erringen konnte. Es folgten die grandiosen acht Jahre von Mercedes, in denen Lewis Hamilton sieben von acht möglichen Titeln gewinnen konnte. In diesem Jahr sieht es wieder nach einem Sieg für das Red Bull Racing Team aus, deren Newcomer Max Verstappen auf die Verteidigung seines ersten WM-Titels zusteuert.

Klassische Formel 1 Wetten auf Sieg und Niederlagen eignen sich in der Regel nicht. Die Quoten auf die favorisierten Fahrer halten sich sehr in Grenzen. Auch eine Wette darauf, aus welchem Team der Fahrer kommen wird, der das Rennen gewinnt, sind nicht sonderlich attraktiv. Interessanter sind beispielsweise Head-von-Head Wetten, bei denen es nicht direkt um die Platzierung an sich geht, sondern darum, dass ein Fahrer am Ende vor dem anderen ins Ziel kommt. Spannend sind ebenfalls Formel 1 Wetten auf die schnellste Rundenzeit oder den schnellsten Boxenstopp.

Egal für welche Wettart Sie sich entscheiden. Die Formel 1 Quoten sind dabei nicht das Einzige, was Sie in Betracht ziehen sollten. Es gibt sehr viele Faktoren, die ein Rennen beeinflussen und über die wichtigsten sollten Sie stets informiert sein. Bei Odds Shark finden Sie alles Wichtige rund um die höchste Formelserie. Egal ob Formel 1 Quoten, Bonusangebote oder aktuelle News. Wir wünschen viel Spaß bei Wetten!

Formel 1 Wetten FAQs

Kann ich auch außerhalb der Saison auf die Formel 1 wetten?

Bei vielen Sportarten gibt es auch die Möglichkeit auf Langzeitwetten zu gehen. Diese können auch außerhalb der Saison platziert werden. Auch für die Formel 1 können Sie diese Art von Wetten abgeben. Eine Option wäre vor Beginn einer Saison auf den kommenden Sieger zu wetten oder darauf, welches Team den Gesamtsieg holen wird.

Was ist die Pole Position?

Die sogenannte Pole Position ist der vorderste Platz zum Start eines Rennens. Dies gilt übrigens nicht nur für die Formel 1, sondern im Allgemeinen für den Motorsport. Diese Position wird dem Fahrer gewährt, der in der Qualifikation die schnellste Rundenzeit erreichen konnte. Die Poleposition, teils auch lediglich Pole genannt, ist für den Fahrer logischerweise am vorteilhaftesten gegenüber den anderen Startpositionen. 

Wie kann ich die Formel 1 Saison Live verfolgen?

Die Formel 1 ist bei vielen Anbietern im Livestream zu sehen. Die Rechte an der Bildübertragung haben der Privatsender Sky und der Free-TV Sender RTL. Sky hat dabei die Exklusiv-Rechte, überträgt also alle Rennen der Formel 1, was auch alle Weltmeisterschaftsrennen miteinbezieht. RTL hingegen hat die Rechte an einigen ausgewählten Rennen.

Gibt es für die Formel 1 Live-Wetten?

Live-Wetten gehören zu den beliebtesten Wettoptionen überhaupt. Kein Wunder. Was ist spannender als das Geschehen in Echtzeit zu verfolgen und gleichzeitig Wetten auf das Geschehen platzieren zu können?


Die meisten Wettanbieter verfügen über Live-Wetten. Neben Fußball und Tennis gibt es auch eine Reihe an Live-Wetten für die Formel 1. Hier sorgt diese Wettoption für besondere Spannung, da Rennen sich innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde gänzlich verändern können.

Wo kann ich auf die Formel 1 wetten?

Auf die Formel 1 können Sie bei allen von uns getesteten Anbietern wetten. Es handelt sich schließlich auch um den populärsten Motorsport und um eine der bekanntesten Begriffe. Jeder kennt die Formel 1. Die Regeln sind vergleichsweise einfach und die Rennen schlichtweg spektakulär. Egal ob bei Anbietern wie Betway, Unibet, 22Bet, Rabona oder 888sport - auf der Suche nach Formel 1 Wetten werden Sie in jedem Fall fündig.